ÜBER MICH

Mit Respekt und Wertschätzung begegne ich meiner Umwelt. Das, was zwischen Menschen entstehen kann, ist etwas ganz Besonderes. Deshalb kann ich sagen, dass ich meine Arbeit liebe. Menschen zu betreuen und begleiten. Als Coach oder auch als studierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. 

Ich habe lange Erfahrung in der Frauenheilkunde inklusive Onkologie sowie Geburtshilfe und Wochenbett. Auch der psychiatrische Bereich ist mir vertraut und ich besitze ein Zertifikat für psychische Erste Hilfe. Ich habe zwei Töchter und wohne mit meinem Mann in München. In Finnland aufgewachsen, fühle ich mich den skandinavischen Werten verbunden; Alle Menschen haben den gleichen Wert, nicht nur vor dem Gesetz. Das Individuum wird respektiert, Offenheit und vorurteilfreies Denken werden gepflegt. 

Mein Weg hierher


Abitur Helsinki 2006

Bachelor of Nursing 2011 University of Applied Sciences Arcada Helsinki
Zertifikat für psychische Erste Hilfe

Arbeitserfahrung Helsinki: akute psychiatrische Klinik 

Anerkennung in Deutschland: Gesundheits- und Krankenpflegerin

Arbeitserfahrung München: Frauenheilkunde mit Geburtshilfe und Onkologie

Lizenzierte Trainerin für autogenes Training und progressive Muskelentspannung
Stress- und Mentalcoach IST Düsseldorf (IST-Diplom) Abschlussnote - Sehr Gut - 


Das Leben mit Kindern – nicht immer ganz einfach

Schon bevor ich selbst Kinder hatte, habe ich das Unwohlsein vielen Eltern mitbekommen. Es wurde von schlaflosen Nächten erzählt, von trotzigen, schreienden, wütenden Kindern berichtet. Die Eltern waren besorgt und müde. Sehr müde. Die herrschende Meinung war oft "mit kleinen Kindern ist es nun halt so". Ich bekam oft das Gefühl, die Eltern hätten am liebsten ihr Leben mit jemandem ohne Kind getauscht. Das hat mich zum Nachdenken gebracht.

 

Dann habe ich selbst Kinder bekommen und habe mit der Zeit verstanden, wovon alle Gesprochen haben. Als meine Kinder kleiner waren, war ich viel allein. Ich weiß noch, dass diese Zeit für mich ein funktionieren war und nicht wirklich ein Genießen. Man bekommt doch oft zu hören, "genieß die Zeit, solange sie so klein sind, die Zeit vergeht so schnell". Aber ich konnte die Zeit nicht genießen, und habe mich dafür schlecht gefühlt. Ich war entweder mit Haushalt und Kinder beschäftigt oder mit Planen, Überlegen, Organisieren und Analysieren - auch Mental Load genannt - gedanklich sehr beschäftigt.

Momente von Glück waren immer wieder da, aber emotional war ich oft genervt, fühlte mich nicht anerkannt für das was ich den ganzen Tag leistete. Es war Zuhause oft angespannt und ich habe meine Heimat und meine eigene Familie oft vermisst. Ich dachte, es sei doch klar, dass ich mich so fühle, da meine Umstände so sind. Aber dann habe ich angefangen, mich mit den drei Prinzipien (the inside out understanding) zu beschäftigen, die heute das Fundament meines Coachings bilden. 

Dieses Verständnis hat mein Blick auf das Leben komplett verändert. Ich bin selten gestresst. Meine Kinder und mein Mann haben zu 100% davon profitiert, ich selbst 150%. Es gibt weiterhin Höhen und Tiefen, aber der Unterschied ist, die Höhen bleiben länger und die Tiefen vergehen schneller. Das Ziel sollte gar nicht sein keine Tiefen mehr zu spüren. Das wäre nicht menschlich. Nur wenn man erkennt wie es funktioniert, muss man keine Angst mehr vor den Tiefen haben 

 - und das verändert alles.